Losung für den 19.04.2019

Gott hat mich wachsen lassen in dem Lande meines Elends. 1.Mose 41,52

Einer der Übeltäter, die am Kreuz hingen, sprach: 

Jesus, gedenke an mich, wenn du in dein Reich kommst! Und Jesus sprach zu ihm: Wahrlich, ich sage dir: Heute wirst du mit mir im Paradies sein. Lukas 23,42-43

Gottesdienste

Hier finden Sie Gottesdienste der nächsten vier Wochen.

> weitere Informationen

Service

Spielzeugfrei Spielzeugfreie Zeit! (Foto: M.Bauch)

Kindergarten Buschdorf

Spielzeugfreie Zeit! - Mut zur Langeweile! - Ein anerkanntes Konzept zur Suchtprävention im Elementarbereich

Seit etwa 20 Jahren erlebt der Kindergarten in Buschdorf während der Passionszeit jedes Jahre eine große Verwandlung: Das gesamte und gewohnte konverzionelle Spielzeug wurde nach dem bunten und lauten Karnevalstagen zusammen mit den Kindern für die 6 Wochen Fasten- und Passionszeit weggeräumt und auch das gewohnte Bastelmaterial wie z.B. Kleber und Stifte waren nicht mehr frei zugänglich. 

Frühstücksraum und Lese-Ecke (Foto: M. Bauch) Frühstücksraum und Lese-Ecke (Foto: M. Bauch)

Und was machen, was spielen die Kinder dann? Langweilen sich die Kinder dann nicht? Ja und Nein!
Denn alle Räume des Kindergartens bekommen eine neue Funktion, in denen die 50 Kinder des Kindergartens gemeinsam nach Interesse neues ausprobieren und kreativ sein können. Und nur dort wo Langeweile herrscht ist Raum für eigene Kreativität!
So wurde der sonst so bewegte Flur zu einer Oase der Ruhe, in dem in aller Ruhe gefrühstückt werden konnte und auch Platz und Ruhe für eine  Vorleseecke war. An den 12 Frühstücksplätze gab es Zeit für viele Gespräche, zwischen den Kindern und auch mit der jeweiligen Erzieherin, die gerade im Flur Dienst hatte.

Kreativ mit Korken! (Foto: M. Bauch) Bild-LupeKreativ mit Korken! (Foto: M. Bauch)

Der Kreativraum

In einem Gruppenraum wurde ein großer Kreativbereich eingerichtet - Kartons, Bretter, dicke Papprollen, Bierdeckel, Kronkorken etc. luden zum kreativen Bauen und Rollenspiel ein.
Diese Kretivangebote wurden zum Jahresthema passend angeboten, welches dieses Jahr „Mein Garten“ ist.
Ein Tisch mit Spezialsand oder Ton stand zur Verfügung, ansonsten wurde dieser Bereich in den Wochen immer wieder verwandelt, je nach Interesse der Kinder. Bewährte Angebote waren wieder unter anderem malen mit Rasierschaum auf Spiegeln, herstellen von Seifenfarbe und arbeiten mit Gips.

Selbsterstellte Regeln im Bewegungsraum! (Foto: M.Bauch) Bild-LupeSelbsterstellte Regeln im Bewegungsraum! (Foto: M.Bauch)

Der Bewegungsraum

Der andere Gruppenraum wurde zur Bewegungsbaustelle, Tische und Stühle und ein Regal bleiben, in der ersten Woche kam nur die dicke Turnmatte hinzu. Die betreuende Erzieherin beobachtet die Kinder an den ersten Tagen, und schaute, ob es noch mehr Impulse brauchte? Die Kinder entwickelten und malten von sich aus Regelplakate. Und über die Wochen veränderte sich die Bewegungsbaustelle, sie wurde im wahrsten Sinne des Wortes „bewegt“.

Spielzeugfreie Zeit - gerade in der Fastenzeit!

Die Kinder fasten das konventionelle Spielmaterial und ihre  gewohnten Erzieherinnen. Die sonst teiloffene Arbeit wird ganz geöffnet, auch die Erzieherinnen gehen neue Wege in den einzelnen Bereichen mit allen Kindern und vor allem wird die Rolle als Impulsgeberin gefastet.

Jetzt, kurz vor Ostern wird mit dem Ende der Fastenzeit diese spannende Zeit wieder ganz sanft ausgeleitet.
Nach Befragung und mit Abstimmung der Kinder werden die einzelnen Bereiche wieder langsam und über mehrere Tage zurückgebaut und nach den Ostertagen wieder in einem ganz normalen Kindergarten gestartet.

Das Fazit der spielzeugfreien Zeit:

Jedes Jahr entwickelt sich diese besondere Zeit mit den Kindern anders. Und doch sind ein paar Punkte immer gleich: So spielt die Gruppe der Vorschulkinder eine signifikante Rolle, da diese in dieser Zeit eine noch größere Vorbildfunktion haben und als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in jedem der Bereiche tätig sind und so  die Erzieherinnen ganz aktiv unterstützen.

Wichtig ist in dieser Zeit sind auch die sogenannte „sprechende Wände“, wo durch Fotos, Notizen und gemalte Bilder Kinder, Erzieherinnen und auch Eltern die Gelegenheit haben, ihre Meinung, Anregungen und Gefühle zu äußern. 

Das Fazit des Teams nach den vielen Jahren mit diesen besonderen 6 Wochen ist, dass diese Zeit die spannendste und intensivste Zeit  im Kindergartenjahr ist! 
Einheitlich wird immer wieder beobachtet, dass es kaum Konflikte gibt, sich völlig neue Spielkonstellationen ergeben, neue Freundschaften entstehen und die Erwachsenen vermehrt in den Hintergrund treten.

Besonders hervorheben sind außerdem zwei Beobachtungen: Es gibt jedes Jahr Kinder, die erst in der spielzeugfreien Zeit richtig im Kindergarten „ ankommen“, die auf einmal „sichtbar“ werden.
Und dass es keine einfachere Form der Sprachförderung gibt. Sprache wird im wahrsten Sinne zum Werkzeug, Ist der Tisch heute ein Schiff oder ein Haus oder einfach ein Tisch zum runterspringen? Wie erklären die Kinder den Erwachsenen, dass wir aber Schere und Stift für dieses Vorhaben unbedingt brauchen?“

Und so freuen sich die Kinder und Erziehrinnen schon jetzt auf die Spielzeugfreie Zeit im nächsten Jahr!

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

12.04.2019



© 2019, Evangelische Kirchengemeinde Hersel
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung